DUSTIN JANKO

photography

Schreibe einen Kommentar

Es sind die unbemerkten „Kleinigkeiten“, das „Unperfekte“ was ihn reizt und dies zeigt auch seine Bildsprache. Ein Ausschnitt, ein Detail, in Bewegung, auf den Kopf gestellt …. eine Emotion, beobachtet oder gefühlt — eine andere Sichtweise. Vielleicht hat er aus diesem Grund seine abgeschlossene Optiker Ausbildung an den Nagel gehängt. Ihn interessiert nicht das „scharf“ zu stellen was offensichtlich ist.

Dennoch hat er die Ruhe abzuwarten, um diesen einen Moment zu erhaschen, diese leise Ahnung, kann sich völlig einlassen und hat die Aufmerksamkeit, die man braucht — spannend finden wir und … schön schräg, tendaysaweek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.