walter schels

photography

Schreibe einen Kommentar

Sein Blick ist ruhig und analytisch, er lässt sich und seinem Gegenüber viel Zeit und Raum, um den Moment abzuwarten, in dem der Kopf nicht den Ausdruck bestimmt. Das sind sie für Ihn, die wahren Portraits, auch wenn sie nicht im herkömmlichen Sinne die schönsten sind. Denn das, was da zum „Ausdruck“ kommen kann, ist manch Einem zu viel, ungewohnt oder macht sogar Angst. Seine Arbeiten sind durchaus auch ein Ausdruck seiner eigenen Ängste oder Konflikte. So fotografiert er Menschen im Hospiz oder macht Portraits vom Transsexuellen, denn die Abweichung von der Norm ist etwas was ihn interessiert. Ich bewundere seine Sicht auf die Welt und die Menschen und ich glaube ihm, was er uns mit seinen Bildern zeigen will.

Es lohnt sich, genau hin zu sehen und eigentlich überrascht es nicht, dass dadurch oft ein ganz anderes Bild dabei herauskommt, als der erste Eindruck glauben ließ.

Danke dir für diese Einsicht… tendaysaweek.


Quickreport:

1.süß oder salzig? salzig

2. morgens oder abends? morgens

3. mehr ist mehr oder weniger ist mehr? weniger ist mehr, wäre mein wunsch

4. lieber allein oder am liebsten mit vielen? lieber alleine

5. auto oder fahrrad? kommt auf die strecke an

6. sekt oder selters? sekt

7. berge oder meer? meer

8. electro oder pop? weder noch

9. bleistift oder kugelschreiber? bleistift

10. rom oder hongkong? hongkong

11. wahrheit oder pflicht? ist das nicht identisch?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.